Vielen Dank für den Besuch auf meiner Seite!

Ich freue mich über den Austausch von Gedanken und Meinungen mit Lesern, Zufallsbesuchern und "Gleichgesinnten".

(Kontakt / Gästebuch) 

66499

 

 

Über mich

Eva Mutscher, geboren 1964 in Görlitz, wuchs in der Gemeinde Neißeaue in der Oberlausitz auf.

Sie arbeitete einige Jahre als  Diplom-Betriebswirt, widmete sich danach der Erziehung ihrer Kinder und dem Familienleben und unterstützte 1998

ihren Mann beim Aufbau eines kleinen Handwerksbetriebes, in dem sie die Buchhaltung führt.   


Die Freude am Geschichtenschreiben ließ sie seit ihrer Kindheit nicht los, doch erst als ihre eigenen Kinder erwachsen wurden, blieb ihr Zeit, um sich im Schreibhandwerk zu schulen. Sie studierte Fachliteratur, trat dem Autorenforum "Montsegur" bei und lernte von Autorentrainer

Stephan Waldscheidt und Schreibtrainerin Astrid Rösel.

Kurzgeschichten und Gedichte wurden in Zeitschriften, Geschenk- und Kalenderbücher veröffentlicht. 

Es folgten längere Geschichten und märchenhafte Erzählungen. Die Haupthelden ihrer Geschichten sind dabei nicht nur Menschen, sondern auch zum Leben erwachte Dinge, Gefühle, Ideen, Worte und märchenhafte Figuren.

Eva Mutscher bleibt in allen Geschichten ihrem Hauptziel treu: Schwierigkeiten im Leben auf fantasievolle, liebevolle und humorvolle Weise zu überwinden.

  

2013 erfüllte sich ihr Traum von der ersten Buchveröffentlichung -

"Vom Geheimnis der kleinen Traurigkeit".

 

 

Noch etwas Persönliches:

Es gibt viele märchenhaft schöne Reiseziele. Eins davon möchte ich Ihnen mit ein paar Zeilen und Fotos vorstellen, denn dort kann ich wunderbar aufatmen, abschalten, auftanken, entspannen, Ideen sammeln ...

 

 

"Märchenwald" in meinem Lieblingsurlaubsland Norwegen

 

 

Sehnsuchtsland Norwegen


Fast ein Jahr dauert die Sehnsucht an -

vom Tag unserer Heimkehr bis zum nächsten Sommer,

wenn sie wieder beginnt - die Reise in den Norden.

Willst du wissen warum?


Da gibt es Wälder, in denen Märchen geboren werden,

mit Moos, in dem man versinkt wie in einem Federbett,

mit Farnen, filigran wie der Fächer einer Königin.


Die Wasserfälle sind so hoch, dass es aussieht, als fallen sie vom Himmel.

Neblige Geisterwesen rutschen spielend und sich neckend auf ihnen herab.


Man begegnet stundenlang keiner Menschenseele und fühlt sich trotzdem nicht einsam.

Und es gibt Wege,  die sind so abenteuerlich, dass man auf jeden einzelnen Schritt achtet.


Die Luft ist streichelzart und viel milder, als das Thermometer behauptet.

Dächer aus Wildblumen und Gräsern decken die Häuser.


Reife Beeren, rot und blau, warten am Wegrand, um saftige Süße zu verschenken.

Fischschwärme tanzen in der Abenddämmerung, bis das Wasser brodelt.


An manchen Tagen teilt unser Boot die wogende, blaugrüne Seide,

auf der Millionen von Diamanten hüpfen.

Wir brauchten sie nur einzusammeln, doch wozu?


Hinter jeder Kurve erwartet uns ein neuer Ausblick,

eine Landschaft, die uns den Atem nimmt.


Die Weite saugt jede Engstirnigkeit auf.

Die Höhe überschüttet uns mit Andacht.

Der Tiefe kann niemand auf den Grund sehen.


Unsere Träume verkürzen die Wartezeit

und bald zählen wir die Tage,

bis wir uns wieder auf den Weg machen,

in das Land, in dem wir Ruhe finden und uns selbst.



 

 

"Wohl-fühl-fotos"


 

 

 








Das Zauberwörtchen


Ich such nach einem Zauberwort,

dass alles mir gelingt,

dass jeder Traum sich bald erfüllt,

Erfolg und Glück mir bringt.


Die gute Fee verriet mir schnell,

es ist ein Kinderspiel.

Ich tue es ...“ - sprichst du das aus,

bist du schon nah am Ziel.


Doch etwas Wichtiges fehlt noch,    

das kaum je einer schätzt.

Es bringt voran mich wirklich nur

das kleine Wörtchen „... jetzt“!

Eva Mutscher 

Leg's dem Leben nicht zur Last,

dünkt sein Wert dir Plunder.

Wenn du Märchenaugen hast, ist die Welt voll Wunder.

Victor Blüthgen,  

deutscher Dichter und Schriftsteller,  

1844 - 1920

 

 

 


















Ein kleiner Blick in die Werkstatt meines Mannes:

Wir freuen uns über einen Besuch, sei es persönlich oder auf unserer Internetseite:

www.mr-mutscher.de

Möbelrestaurierung Mutscher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während ich Geschichten schreibe, haucht mein Mann, Hartmut Mutscher, in unserer Werkstatt alten Möbeln wieder Leben ein. Wie diesem wunderschönen Sekretär aus der Zeit von 1850 - 1870. (Luois-Philippe, Nussbaum mit Wurzelholzfüllung)